Wartungskosten abschaffen

mit dem richtigen Schließsystem

Dezentrale Standorte

Möchten Sie Betriebskosten einsparen?

Sind mehrere Dienstleister für Sie im Einsatz?

Sind viele Schlüssel im Umlauf?

Müssen Sie eine aufwendige Schlüsselabholung organisieren?

Haben Sie immer wieder Ärger mit verstopften, zugeklebten oder zugefrorenen Schlössern?

Schutz kritischer Infrastruktur.
Unsere moderne und technologisch hochentwickelte Gesellschaft ist auf eine höchst zuverlässige Infrastruktur angewiesen. Störungen und Ausfälle z. B. in der Energie- und Wasserversorgung oder im Notfall- und Rettungswesen können deshalb erhebliche volkswirtschaftliche Schäden nach sich ziehen. Auch kann dies unmittelbar weite Teile der Bevölkerung betreffen.

Der Schutz der „Kritischen Infrastrukturen“ ist aus diesem Grund eine ausgesprochen wichtige Aufgabe präventiver Sicherheitspolitik.

Antworten mit pylocx

Hoher Vandalismus-Schutz (an erster Stelle)

Weniger Schlüssel – weniger Aufwand

Funktioniert stromlos und wartungsfrei am Standort

Digitalisiertes und BSI-überprüftes Einmal-Code-Verfahren

  • Weniger Vandalismus-Schäden
  • Weniger Wartungseinsätze
  • Flexibler Einsatz der Dienstleister
  • Pro Nutzer nur noch ein personalisiertes Schließmittel
  • Bei Berechtigungsänderungen keine Aktualisierung am Schloss notwendig
Das ist pylocx

pylocx ist ein wartungsfreies Schließsystem mit digitalisiertem Berechtigungsverfahren. Bedient wird es mit einer mobilen PIN-Code-geschützten Tastatur, genannt pyKey.
Die Berechtigungs-Codes werden aus einer zentralen Datenbank auftragsbezogen generiert. Auch ein Vier-Augen-Prinzip ist wählbar. Illegale Zugriffe aus dem Netz sind ausgeschlossen, denn die Schlosskomponenten sind stromlos und offline. Den benötigten Strom für diese liefert der pyKey durch Aufsetzen auf die außenliegende Kontaktstelle. Optional ist auch die Nutzung mit einem Smartphone möglich (NFC-Technologie).

Der pyKey:
mobile Tastatur, öffnet mit PIN-Code und liefert gleichzeitig Strom.

Der pyKey Rückseite:
drei goldene Pins, patentiertes drei- poliges Kontakt-Interface schickt Strom und Daten ins System, kein Funk und kein RFID.

Die Kontaktstelle:
sitzt außen, ist magnetisch, der pyKey haftet daran!

Das sagt ein Kunde
Das pylocx-System eignet sich für die Anforderungen im Projekt mit dezentralen Standorten besonders wegen der hohen Ausfallsicherheit der Systeme selbst in Outdoor-Bereichen sowie des hohen Vandalismus-Schutzes. Die mobile Bedieneinheit (pyKey) in Verbindung mit dem Einmal-Code-Verfahren garantiert für tausende Nutzer die kontrollierte Öffnung nur nach Freigabe durch die verantwortlichen autorisierten Stellen und stellt damit die geforderte Sicherheit für die Standorte sicher.
Neben den Hochsicherheitsbereichen wird pylocx auch in den erweiterten Zugangsbereichen zu den Standorten eingesetzt. Durch den Wegfall von Batterien (das frühere System war Batterie betrieben) ist innerhalb der nächsten Jahre aufgrund der Vielzahl der Standorte mit erheblichen Einsparungen an Wartungskosten im sechsstelligen Bereich für die öffentliche Hand zu rechnen.
Auch beim Hinzufügen von weiteren Bedieneinheiten entfallen aufwendige Anfahrten zu den Standorten, denn die Schlosskomponenten müssen nur einmal zu Beginn synchronisiert werden. Spätere Erweiterungen sind nur in der Datenbank zu integrieren, die neuen pyKeys zu synchronisieren.
Verantwortlicher Projektleiter mit tausenden dezentralen Standorten der kritischen Infrastruktur