Endlich Schluss mit Schlüsselbunden

mit dem richtigen Schließsystem

Steuerung von Alarmanlagen

Möchten Sie Ihre Schlüsselbunde loswerden?

Stören Sie die Extra-Schlüssel für

die Alarmanlage?

Sind manchmal benötigte Schlüssel nicht aufzufinden?

Stellen Schlüsselverluste Risiken für Sie dar?

Dürfen Inhaber des Extra-Schlüssels unkontrolliert scharf/unscharf schalten?

Möchten Sie ad hoc Berechtigungen vergeben, ohne auf Sicherheitsprozesse zu verzichten?

Scharfschaltung mit Zwangsläufigkeit.
Mit Scharfschaltung wird das „Einschalten der Alarmanlage“ bezeichnet, eigentlich wird die Zutrittsüberwachung ein- bzw. ausgeschaltet. Scharfgeschaltet wird z. B. über ein zusätzliches Schloss in der Tür, bedient mit einem weiteren Schließmittel (Schlüssel, Transponder, Chip, Karte).
Um Falschalarme zu verhindern und die korrekten Schließungen zu erzwingen, werden technische Schutzfunktionen als Zwangsläufigkeit installiert. Die Türöffnung darf erst möglich sein, wenn die Alarmanlage unscharf ist. Im Umkehrschluss darf die Alarmanlage erst scharfgeschaltet werden, wenn sichergestellt ist, dass alle Türen und Fenster geschlossen sind. Es stellt eine große Erleichterung dar, wenn dies alles mit einer einzigen Bedieneinheit zu steuern ist.

Antworten mit pylocx

Nur noch ein durchgängiges Schließsystem

One-Key-Solution: von A wie Alarmanlage bis Z wie Zaun alles realisierbar

Mobile Tastatur senkt Risiko und Versicherungsprämie

Digitalisiertes und BSI-überprüftes Einmal-Code-Verfahren mit zentraler Steuerung

  • Weniger Schlüssel = weniger Aufwand
  • Kein Schlüsselverlust-Risiko
  • Reduzierung von Versicherungsprämien
  • Protokollierte Scharf- und Unscharf-Schaltung
  • Keine Zugriffe aus dem Internet, denn das Schloss ist immer offline
Das ist pylocx

pylocx ist ein wartungsfreies Schließsystem mit digitalisiertem Berechtigungsverfahren. Bedient wird es mit einer mobilen PIN-Code-geschützten Tastatur, genannt pyKey.
Die Berechtigungs-Codes werden aus einer zentralen Datenbank auftragsbezogen generiert. Auch ein Vier-Augen-Prinzip ist wählbar. Illegale Zugriffe aus dem Netz sind ausgeschlossen, denn die Schlosskomponenten sind stromlos und offline. Den benötigten Strom für diese liefert der pyKey durch Aufsetzen auf die außenliegende Kontaktstelle. Optional ist auch die Nutzung mit einem Smartphone möglich (NFC-Technologie).

Der pyKey:
mobile Tastatur, öffnet mit PIN-Code und liefert gleichzeitig Strom.

Der pyKey Rückseite:
drei goldene Pins, patentiertes drei- poliges Kontakt-Interface schickt Strom und Daten ins System, kein Funk und kein RFID.

Die Kontaktstelle:
sitzt außen, ist magnetisch, der pyKey haftet daran!

Das sagt ein Kunde
Wir, die DB Systel, nutzen seit einigen Jahren elektronische Schlüsseltresore von pylocx und öffnen diese mit einer mobilen Tastatur (pyKey). Durch den Einsatz der pylocx-Technologie zur Ansteuerung von Alarmanlagen können wir mit unseren pyKeys jetzt auch die Scharf- und Unscharfschaltung vornehmen. Hätten wir eine herkömmliche Alarmanlagensteuerung gewählt, müssten wir nun ein weiteres Schließmittel in unserem Schlüsselmanagement verwalten. So aber genügt uns ein einziges Schließmedium für alle Liegenschaften, die mit pylocx-Technologie ausgestattet sind. Das spart uns Zeit und Geld, denn wir können zukünftig auf Schlüsselbunde verzichten.
Dipl.-Ing. Thomas Bachner, Security- und Brandschutzmanagement, DB Systel GmbH